Überlieferte Anwendung

Bereits im 10. Jahrhundert war der Hopfen bei arabischen Ärzten für seine medizinischen Eigenschaften, vor allem seine schlaffördernde Wirkung, bekannt. Im frühen Mittelalter wurde er vor allem als harntreibend, blutreinigend und menstruationsfördernd beschrieben.

Botanik

Der Hopfen ist eine ausdauernde Pflanze. Die Liane findet sich wild in Erlenbrüchen, an Flußufern und in
feuchten Gebüschen. Er wird in fast allen Ländern der Welt, vor allem zur Gewinnung von Hopfenbitter für die Bierbrauerei, angebaut.

Indikationen

  • Einschlafstörungen
  • Sexuelle Neurosen
  • Pollutionen
  • Ejaculatio praecox

Anwendungseinschränkungen

Nicht geeignet für Schwangere, während der Stillzeit sowie für Kinder unter 12 Jahren. Kontraindiziert bei hormonabhängigen Tumoren.